Klassik in Corona-Zeiten

Da monatelang Musiker und Publikum nicht zueinander kommen konnten und langsam die Luft für unsere Künstler dünn wird, hat sich das Klassikforum entschlossen, in diesem Sommer außerplanmäßig drei Montags-Serenaden anzubieten, klein, fein, live, im Freien. Nur mit Auftrittsmöglichkeiten ist den Künstlern gedient. Schöne Worte und Spenden helfen ihnen nicht weiter, und wer, wenn nicht das Klassikforum, könnte da aktiv werden? Gerade in diesem Jahr zeigt sich deutlich, dass ein Kulturverein mehr ist als ein Zusammenschluss von Menschen, die ganz gern Klassik hören und rheinhessisch feiern und genießen. Es geht ums Eingemachte für die Kulturszene! Keine Konzerte heißt keine Einnahmen, und das bedeutet: wirklich KEINE Einnahmen. Und statt irgendwohin Geld zu spenden ohne zu wissen wo das landet, helfen wir unseren Musikern mit Konzerten, die wir für sie organisieren.

 

Das ist unsere Art, ihnen unseren Respekt zu zollen. Um das auch in Zukunft leisten zu können freuen wir uns über jeden Neuzugang in unserem Verein. Das ist aktive Künstlerunterstützung.

 

Die Montags-Serenaden finden statt zwischen der Evangelischen Kirche und dem Gemeindehaus in Selzen. Da kein Ausschank angeboten werden kann, steht es jedem frei, sich seine Konzertverpflegung mitzubringen. Da coronabedingt auch keine Ansammlung plaudernder Menschentrauben möglich ist, werden die Konzerte ohne Pause sein.

Wir bitten um Voranmeldung entweder über karten@klassikforum-selz.de oder telefonisch bei Petra Fluhr 06246 906867. Selbstverständlich dürfen Paare und Familien beieinander sitzen

 

 

Klassik an der Selz

Hier in Rheinhessen, wo man gerne feiert und genießt, will das „Klassikforum an der Selz“ der Lust auf klassische Musik mehr Raum geben und auf diesem Gebiet immer wieder neue Akzente setzen.

In Bürgerhäusern, Weingütern, Kirchen, Ratssälen oder auch mal im Grünen gibt es viele Möglichkeiten, klassische Instrumental- oder Vokalmusik zu erleben. Konzerte und andere Veranstaltungen mit professionellen Künstlern sowie das gemeinsame Musizieren von Berufs- und Amateurmusikern und dem musikalischen Nachwuchs sind dem Forum dabei gleichermaßen wichtig.

Der als gemeinnützig anerkannte Verein wurde im Februar 2002 von engagierten Musikern und Musikliebhabern gegründet. Herzstück des Vereins ist der musikalische Beirat, der das künstlerische Gesamtkonzept für jedes Kalenderjahr erarbeitet. Durch die musikalische Kompetenz seiner Mitglieder und deren Kontakte zu Musikern aus ganz Deutschland kann das Klassikforum ein interessantes, anspruchvolles und vielfältiges Angebot realisieren, wie z. B. Lieder- und Klavierabende, Kammer- und Chormusik, Orgelmatineen und sommerliche Serenaden.